Industriemuseum Region Teltow e. V.

Industriemuseum und Informationszentrum Berufsorientierung

Infrastruktur

Vom Teltowkanal bis zur Energiewende - die industrielle Entwicklung der Region
seit 1904

Die wohl bekannteste Infrastrukturmaßnahme war der Bau des Teltowkanales mit der Schleuse Kleinmachnow. Weitere wichtige Maßnahmen der Verkehrsinfrastruktur Verkehrswege waren auch die Industriebahn und die Straßenbahn in Teltow.

Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung wurden Anfang des  20. Jahrhunderts von Berlin aus entwickelt. In Stahnsdorf entstand die erst biologische Kläranlage.

Diese Infrastrukturmaßnahmen waren Voraussetzungen für die Industrieansiedlungen. Diese erfolgten mit der Baustoffindustrie, der elektronischen und elektronischen Industrie, der chemischen Industrie, dem Maschinenbau und der Automatisierungsindustrie.

In der DDR war die Region ein Zentrum der Elektronik und der Automatisierungstechnik, des Maschinenbaus und der Chemie.

Heute ist es ein moderner Industriestandort mit Unternehmen der Mikroelektronik, Automatisierungstechnik, Medizintechnik und Kommunikationstechnik.

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Industriekultur von der Ersten bis zur Vierten Industriellen Revolution.

Die Engergiewende kann an einer Leitzentrale praktisch darstellen, wie erneuerbare Energien in das Stromnetz integriert werden. 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung